Nie war es einfacher als heute, ein Buch zu veröffentlichen. Man braucht nicht mal mehr einen Verlag, kein Papier, keine ISBN-Nummer, man kann ganz einfach sein eigenes E-Book auf Amazon veröffentlichen. Mit Kindle Desktop Publishing (KDP) bietet Amazon ein einfaches Programm zur Selbstveröffentlichung an. Auch andere Anbieter ermöglichen es jedem ambitionierten Autoren, in Eigenregie die eigenen Texte für seine Leser zugänglich zu machen. Selbst, wenn du dich für technisch nicht besonders begabt hältst, wirst du mit den gängigen Anbietern leicht zu deiner ersten eigenen Veröffentlichung kommen.

Wer ausreichend technisches Verständnis hat, um einen Text in einem Text-Editor zu schreiben und in Webseiten Formulare auszufüllen, ist in der Lage, sein eigenes E-Book zu veröffentlichen. Da das Ganze wirklich einfach ist (und ich es bereits zwei Mal gemacht habe (einmal mit einem Überblick zu den besten Büchern 2015 und gerade erst mit einem Oscar-Nachschlagewerk), zeige ich dir hier, wie es geht.

Was spricht dafür, ein E-Book auf Amazon zu veröffentlichen?

Wie bereits erwähnt, ist es besonders einfach, auf Amazon ein E-Book zu veröffentlichen. Wenn du nicht viel Erfahrung hast und auf ein Standard-System zurück greifen möchtest, ist dies genau das Richtige für dich. Außerdem hat Amazon eine sehr große Reichweite. Viele Leser nutzen den Kindle, um E-Books zu lesen, und all diese möglichen  Interessenten kannst du über Amazon ansprechen.

Der Weg „am Verlag vorbei“ ist für dich vor allem dann sinnvoll, wenn dein Buch eine Nische besetzt, die es dir schwer machen wird, einen Verlag zu finden. Außerdem ist es dann für dich interessant, wenn du selbst Möglichkeiten besitzt, Marketing für dein E-Book zu betreiben. Denn da die Herstellung und der Vertrieb von E-Books Amazon sehr wenig kosten, ist der Anteil, den du am Verkaufserlös erhältst recht hoch. Bis zu € 5,77 kannst du pro verkauftem E-Book bei einem Maximalpreis von € 9,99. Bei einem niedrigeren Verkaufspreis erhältst du natürlich weniger, die Margen sind im Vergleich aber dennoch sehr hoch.

Wenn du dich für Self-Publishing interessierst, ist der Self-Publishing Day 2018 vielleicht genau das Richtige für dich. Hier kannst du dich informieren oder gleich anmelden.

Welche Nachteile hat eine E-Book-Veröffentlichung auf Amazon?

Während ein Verlag dafür sorgt oder dich zumindest dabei unterstützt, dein Buch bekannt zu machen, bist du bei einer E-Book-Veröffentlichung im Selbstverlag auf dich gestellt. Das bedeutet, du musst aktiv Marketing für dein Buch betreiben. Und da es so wahnsinnig einfach ist, über Kindle Desktop Publishing ein Buch zu veröffentlichen, gibt es sehr, sehr viele, die das tun. Selbst, wenn die Welt sehnsüchtig auf dein Buch gewartet hast, musst du genügend Aufmerksamkeit dafür erzeugen, damit es bekannt wird.

Außerdem schränkst du deine Leser auf den Kindle ein. Wie oben geschrieben gibt es zwar sehr viele Nutzer, einige Leser entscheiden sich aber auch bewusst gegen Amazon. Und genau diese wirst du, wenn du ausschließlich über Amazon veröffentlichst, nicht erreichen.

Ob du grundsätzlich bei Amazon kaufst oder verkaufst, hängt außerdem davon ab, wie du zu diesem Unternehmen stehst. Amazon ist ein an Gewinn orientierter Konzern, der schon mehrfach dafür bekannt geworden ist, dass er zum Beispiel Mitarbeiter schlecht bezahlt und schlecht behandelt. Wenn du mit deiner Veröffentlichung über ein anderes Portal ein Zeichen setzen möchtest, ist Kindle Desktop Publishing nicht das Richtige für dich.

Was musst du tun, wenn du dein E-Book auf Amazon veröffentlichen willst?

Wenn du dein Buch fertig geschrieben hast, braucht es nicht mehr als einen halben Tag Arbeit (maximal), um dein E-Book auf Amazon veröffentlichen zu lassen. Ich führe dich im Folgenden durch die hierfür notwendigen Schritte, und du wirst sehen, wie einfach der gesamte Prozess ist.

Ein Konto anlegen

Um dein E-Book auf Amazon veröffentlichen zu können, brauchst du ein Konto für Kindle Desktop Publishing. Wenn du bereits ein normales Amazon-Konto hast, kannst du dich auch damit einfach einloggen. Alternativ registrierst du dich einfach neu. Dazu werden einige Daten von dir abgefragt. Die meisten sind unproblematisch – Name, Anschrift und Kontonummer -, allerdings musst du auch einen umfangreichen Steuerfragebogen ausfüllen – dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Die erste Hürde: Die Anmeldung

Das Schwierigste steht am Anfang. Amazon ist ein US-amerikanischer Konzern, und über seine Webseite kann man Geld in den USA verdienen. Amazon möchte ausschließen, dass man dies an der US-amerikanischen Steuerbehörde vorbei tut. Also steht vor deiner Erst-Veröffentlichung das Ausfüllen eines Steuerfragebogens.

Eine gute Beschreibung, wie du den Bogen ausfüllen musst, findest du auf selfpublisherbibel.de. Dort wird der Normalfall geschildert, dass du in Deutschland wohnst, eine Privatperson bist und z.B. keine Green Card besitzt. Für alle anderen Fälle (zum Beispiel, wenn du ein Unternehmen betreibst) empfehle ich dir, einen Steuerberater hinzuzuziehen und dich von ihm beraten zu lassen.

Dein Buch erstellen

Nun kannst du endlich loslegen. Auf der Startseite legst du ein neues E-Book an, indem du auf „+Kindle eBook“ klickst.  Auf der folgenden Seite füllst du Titel (wenn du wissen willst, wie du einen guten Titel findest, lies hier weiter), Untertitel und Autor-Namen aus. Du bestätigst, dass du die Veröffentlichungsrechte besitzt und gibst Stichwörter, Kategorien und eine aussagekräftige Beschreibung für dein E-Book an. Nimm dir dafür ausreichend Zeit – dies ist wichtig, damit dein Buch später gefunden wird.

Hinweis: Eine Word-Vorlage für dein Kindle-E-Book findest du in meiner Schreib-Bibliothek. Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden und Zugriff erhalten.

Als nächstes entscheidest du dich, ob dein E-Book durch Digitales Rechte Management (DRM) geschützt werden soll. Anschließend lädst du deine Buch-Datei – am besten als Word-Datei – hoch. Das Programm wandelt die Datei selbst in ein E-Book-Format um. Zum Schluss lädst du dein Buchcover hoch (hier findest du Tipps, wie du dein eigenes Buchcover gestalten kannst) oder erstellst eins mit dem Buchcover-Creator von Amazon.

Im letzten Schritt kannst du den Preis für dein E-Book bestimmen. Amazon bietet zwei Varianten des Pricings an. Wenn du innerhalb bestimmter Preisgrenzen bleibst, kannst du 70% Tantiemen erhalten. Diese Option würde ich auf jeden Fall auswählen. Wenn du deinen Preis festlegst, schaue am besten zunächst, was andere unbekannte Autoren in deinem Genre ansetzen, schließlich möchtest du, dass auch Leser, die dich (noch) nicht kennen, nicht von einem zu hohen Preis abschrecken lassen.

Zum Abschluss klickst du auf „Kindle eBook veröffentlichen.“ und du bist fertig. Amazon prüft dein Buch noch (das dauert ca. 2-3 Tage) und – zack – bist du veröffentlichter Autor.

Dein Buch bekannt machen

Wenn dein Buch veröffentlicht ist, wird wahrscheinlich erst mal überhaupt nichts passieren. Warum auch? Es werden jeden Tag Tausende neuer Bücher veröffentlicht, und Selfpublishing-Bücher gehen einfach in der Masse unter. Also solltest du in den folgenden Wochen alles daran setzen, dein Buch bekannt zu machen. Zu diesem Thema wird es noch einen eigenen Artikel geben, als erste Tipps kann ich dir aber schon mitgeben, dass es von Vorteil ist, einen eigenen Blog zu haben, Bekannte zu bitten, eine Rezension zu schreiben, und zu versuchen, über Social Media auf dich aufmerksam zu machen.

Ich hoffe, mit meinen Tipps fällt es dir noch leichter, dein erstes E-Book auf Amazon veröffentlichen zu lassen.

Hast du bereits ein E-Book veröffentlicht? Wie bist du dabei vorgegangen?

Das könnte dir auch gefallen:

Mit deinen Freunden teilen: