Wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, gehöre ich zu den Leuten, die davon überzeugt sind, dass man Kreatives Schreiben lernen kann. Ich habe eine Menge über verschiedenste Quellen gelernt, allen voran zahllose Schreibratgeber. Diese speziellen Sachbücher stammen von Schriftstellern oder erfahrenen Schreib-Theoretikern, behandeln Romane, Sachbücher, Kurzgeschichte oder einzelne Themen und sind immer sehr hilfreich, wenn man einmal beim Schreiben nicht weiterkommt.

Ich habe es aufgegeben, meine liebsten Schreibratgeber in eine Reihenfolge zu bringen. Jedes dieser Bücher hat mir in der ein oder anderen Situation sehr wertvolle Dienste geleistet. Wie gut sie zu dir und deinen Bedürfnissen passen, ist eher situationsabhängig. Daher habe ich – statt einer subjektiven Rangfolge – angegeben, wann man diese Schreibratgeber am besten einsetzen kann. Hier also unsortiert, aber dafür kommentiert, meine Top 20 Schreibratgeber.

Meine Top 20 Schreibratgeber

1. Das Leben und das Schreiben (Stephen King)

Halb Biographie, halb sehr persönlicher Schreibratgeber: Erfolgsautor Stephen King erzählt über alles, was er macht und was er nicht macht. Dabei dreht sich bei ihm wirklich alles ums Schreiben – auch der Part, den er eigentlich seinem Leben widmet.

Spannendster Punkt dabei ist wohl, dass King zu den Autoren gehört, die ihre Geschichten nicht plotten, sondern einfach drauf los schreiben. Das ist meiner Meinung nach sehr schwierig, aber auch die einzige Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit einen umfassenden Text zu erstellen (wie beim NaNoWriMo).

Kings Schreibratgeber ist vor allem hilfreich, um selbst Motivation und Inspiration zum Schreiben zu erlangen. Die Tipps, die er mitteilt, sind die eines erfahrenen Schriftstellers und spielen sich daher allesamt in seinem eigenen „Schreib-Universum“ ab. Da findest du sicher die ein oder andere Hilfestellung, vor allem aber willst du nach der Lektüre eins: Schreiben.

2. Wie man einen verdammt guten Roman schreibt (James N. Frey)

Jeder, der sich länger als zehn Minuten mit dem Thema Schreibratgeber auseinandersetzt, stolpert über kurz oder lang über Freys zwei Bücher. Diese werden dir vor allem dann helfen, wenn dein Vorgehen beim Schreiben Struktur braucht. Denn Frey gibt quasi eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, einen spannenden Roman zu schreiben. Dabei klammert er bewusst literarische Ambitionen seiner Leser aus und fokussiert sich darauf, für ein Publikum Unterhaltung zu schaffen.

Diese Sachbücher sind das Richtige für dich, wenn du eine umfassende und gleichzeitig unterhaltsam geschriebene Schreib-Anleitung suchst. Alle relevanten Themen wie FIgurenentwicklung, Plot und Dialoge werden einführend behandelt und du erhältst einen Überblick darüber, was alles beim Schreiben eine Rolle spielt.

3. Über das Schreiben (Sol Stein)

Sol Steins Über das Schreiben gilt als das Standardwerk unter den Schreibratgebern. Sol Stein ist nicht nur selbst Autor und Dozent für Kreatives Schreiben, sondern vor allem Lektor vieler bekannter Schriftsteller. Und so gibt er neben Tipps zum literarischen und nicht-literarischen Schreiben vor allem viel Unterstützung dazu, wie man einen Text überarbeitet. Wenn du also Rat von einem erfahrenen Lektor suchst, bist du hier genau richtig.

Besonders gut an Sol Steins Schreibratgeber sind die vielen Übungen. Diese helfen dir, das Erlernte direkt in der Praxis anzuwenden, und sorgen dafür, dass deine Lektüre nicht reine Theorie bleibt.

4. Heute schon geschrieben? (Diana Hillebrand)

Heute schon geschrieben? ist eine ganze Reihe an Schreibratgebern. In zehn E-Books bzw. zwei Taschenbüchern gibt die Dozentin für Kreatives Schreiben Diana Hillebrand sehr praxisnahe Tipps zum Schreiben.

Das Besondere an diesem Schreibratgeber ist einerseits sein Umfang (insgesamt knapp 900 Seiten), andererseits die umfassende Struktur, die wirklich alle relevanten Schreib-Themen von der Ideengenerierung bis zum Marketing für Autoren berücksichtigt. Dieser Schreibratgeber ist der richtige für dich, wenn du eine umfangreiche Schreibschule zum Selbststudium suchst.

5. 20 Masterplots – Die Basis des Story-Building in Roman und Film (Ronald B. Tobias)

Die meisten Geschichten lassen sich auf einfach Muster herunter brechen. Ronald B. Tobias hat 20 davon identifiziert und sie als 20 Masterplots beschrieben. Dieser Schreibratgeber fokussiert sich also ganz auf den Aufbau von Geschichten und ist damit weniger breit angelegt als die Ratgeber auf den ersten vier Plätzen dieser Liste.

Wenn du Inspiration und Anleitung suchst, wie du deine eigene Story auf Leser-Erwartungen zuschneidest, hilft dir dieses Sachbuch. Die Beschränkung auf ein einziges Thema macht es für diesen Schwerpunkt besonders wertvoll, da es sehr detailliert und genau ist – und damit ganz konkrete Hilfestellungen liefert.

6. How to Write Science Fiction and Fantasy (Orson Scott Card)

Orson Scott Card ist erfolgreicher Science Fiction-Autor (unter anderem von Ender’s Game). In seinem Schreibratgeber gibt er Einblicke für dieses und für das Fantasy-Genre. Wenn du dich für eins dieser Genres interessiert, ist dies das richtige Buch für dich. Denn hier findest du sehr konkrete Tipps inhaltlicher Natur, um überzeugend von Welten zu schreiben, die (noch) gar nicht existieren.

7. Utopian and Dystopian Writing for Children and Young Adults (Carrie Hintz, Elaine Ostry)

Auch dieser Schreibratgeber befasst sich mit einem speziellen Genre, und zwar mit dem voll im Trend liegenden Genre der Jugend-Dystopie. Wenn du Hunger Games oder Méto magst und dein eigener Roman in diese Richtung gehen soll, findest du hier alles, was du zum Thema wissen musst. Dabei werden etliche literarische Beispiele untersucht und Gemeinsamkeiten und Konventionen herausgestellt.

8. The Five-Minute Writer: Exercise and inspiration in creative writing in five minutes a day (Margret Geraghty)

Kurze Schreibübungen finde ich super, deswegen gibt’s bei mir auch einen ganzen Artikel darüber. Margret Geraghty hat sogar ein ganzes Buch mit 5-Minuten-Übungen herausgebracht. Der Charme daran ist, dass die Ausrede, keine Zeit zum Schreiben zu haben, nun wirklich nicht mehr zieht.

Wenn du gerne regelmäßiger schreiben möchtest, du oft aber nur kurz Zeit hast, ist dies der richtige Schreibratgeber für dich.

9. Deutsch für Profis (Wolf Schneider)

Wolf Schneider ist der Experte für die deutsche Schriftsprache. In Deutsch für Profis stellt er etliche Dos and Don’ts zusammen, die Texte einfach besser machen.

Dies ist also kein Schreibratgeber im eigentlichen Sinne, weil er keine konkreten Tipps zum Aufbau von Texten oder zur Motivation gibt. Wenn man aber beruflich schreibt, führt kein Weg daran vorbei, sich mit gutem Stil auseinanderzusetzen – und dafür ist dieses Buch das Standardwerk.

10. Fantasy schreiben und veröffentlichen (Sylvia Englert)

Sylvia Englert schreibt selbst unter dem Pseudonym Siri Lindberg erfolgreich Fantasy-Romane und gibt in diesem Schreibratgeber sehr praxisnahe Tipps zu allem, was man in diesem Genre beachten muss. Doch nicht nur sie teilt ihr Wissen, sie hat außerdem 24 andere Autorinnen und Autoren interviewt, um noch mehr Praxis-Erfahrung zur Verfügung stellen zu können. Wie der Titel schon verrät, geht es auch nicht „nur“ um das Schreiben, sondern auch um den nicht minder wichtigen Vorgang des Veröffentlichens.

11. Kreatives Schreiben. 111 Übungen (Mario Leis)

Bei diesem Buch verrät dir bereits der Titel, was du zu erwarten hast. Wenn du Ideen für Schreibübungen suchst, bist du hier genau richtig. Diese Übungen sind zwar für den Einsatz im Schulunterricht gedacht (und auch nach Schulstufen klassifiziert), bieten aber jedem angehenden Schriftsteller genügend Material, um in Eigenregie damit die Kreativität anzukurbeln.

12. Ein Roman in einem Jahr (Louise Doughty)

Louise Doughty hat bereits selbst einige Romane erfolgreich veröffentlicht, und in ihrem Ratgeber Ein Roman in einem Jahr gibt sie in 52 Kapiteln Tipps, die vor allem für Erst-Autoren extrem hilfreich sind. Doughty hält sich dabei nicht mit Theorie auf und gibt keine Schablonen, nach denen man vorgehen soll, sondern sie schreibt sehr praxis- und alltagsnah, wie man die „Zusatzbelastung“ Roman motiviert und erfolgreich bewältigen kann.

13. Wort für Wort (Elizabeth George)

Elizabeth George kennt man als Krimi-Bestseller-Autorin. In Wort für Wort gibt sie Einblicke in ihr Vorgehen beim Schreiben, und das man mit ihren Tipps erfolgreich sein kann, beweist sie selbst. Dabei sind ihre Tipps sehr persönlich und sie zeigt genau, wie sie selbst vorgeht.

Wenn du gerne an einem erfolgreichen Beispiel lernst und dich an Vorbildern orientierst, ist dieses Buch wie für dich gemacht.

14. Zen in der Kunst des Schreibens (Ray Bradbury)

Ray Bradburys bekanntester Roman ist Fahrenheit 451, aber daneben hat er zahllose weitere Romane und Kurzgeschichten verfasst. Der Erfolgsautor gibt in seinem Schreibratgeber nicht nur praktische Tipps und viel Motivation, sondern vermischt dies mit seiner ganz persönlichen Geschichte und seinem Weg zum Schreiben. Wie der Titel des Ratgebers schon erahnen lässt, ist Schreiben für ihn kein reines Handwerk, sondern eher eine Lebenseinstellung. Und von der gibt er ein gutes Stück ab.

15. Garantiert schreiben lernen (Gabriele L. Rico)

Dieser Schreibratgeber ist ein bisschen speziell, und man muss sich auf die Methode von Gabriele L. Rico einlassen, um etwas davon zu haben. Aber wenn du offen für Neues bist, kannst du hier eine sehr gute Schreib- und Kreativitätstechnik finden.

Das Clustering, das Rico vorstellt, basiert laut eigenen Angaben auf Ergebnissen der Hirnforschung. Unabhängig von wissenschaftlichem Hintergrund hilft diese Methode dabei, beim Schreiben nicht zu viel nachzudenken und schneller in einen Flow zu kommen.

16. Der Heros in tausend Gestalten (Joseph Campbell)

Ach ja, die Heldenreise! Ich bin großer Fan dieser Grundstruktur (fast) aller spannender Geschichten, weil sie es erleichtert, in seiner eigenen Geschichte nicht vom Weg abzukommen.

Wenn Hintergrundwissen zur Heldenreise suchst, findest du sie in diesem Buch, in dem Joseph Campbell seine Untersuchungen zur Struktur von Erzählungen zusammengestellt hat.

17. Schreiben in Cafés (Natalie Goldberg)

Natalie Goldbergs Buch enthält anders als die meisten anderen Ratgeber dieser Liste kaum Tipps und Regeln zum Schreiben. Stattdessen stellt sie eine Sammlung an kreativen Schreibübungen zusammen, die dir helfen, neue Ideen zu entwickeln oder einfach im Schreiben und damit im Fluss zu bleiben.

Wenn du deine Schreibfertigkeiten regelmäßig trainieren willst und dafür Inspiration suchst, wirst du hier auf jeden Fall fündig.

18. Creative Writing: Romane und Kurzgeschichten schreiben (Raymond Carver)

Der Gotham’s Writer Workshop ist eine renommierte Schule für Kreatives Schreiben in New York. 11 Dozenten dieser Schule haben sich zusammengetan und einen Schreibratgeber herausgebracht, der alle im Workshop behandelten Themen umfasst.

Das Besondere an diesem Buch ist, dass es von verschiedenen Autoren erstellt ist, und damit quasi zu jedem Thema ein Experte zu Wort kommt. Außerdem sind die gegebenen Ratschläge tausendfach in der (Lehr-)Praxis erprobt.

19. Kleiner Autorenworkshop (Ursula K. Le Guin)

Auch Ursula K. Le Guin ist Science Fiction-Autorin. Ihr Kleiner Autorenworkshop hilft bei der ganz konkreten Textarbeit. Im Fokus steht die Sprache, nicht die Struktur einer Geschichte, und sie befasst sich beispielsweise mit Zeichensetzung oder Satzlängen. Da so detailliert in nur wenigen Schreibratgebern auf Sprache und Satzbau eingegangen wird, darf dieser meiner Meinung nach in keinem Regal fehlen.

20. How to Write Dazzling Dialogue: The Fastest Way to Improve Any Manuscript (James Scott Bell)

Dialoge sind unschätzbar wichtig, um einem Roman Lebendigkeit und den Figuren Authentizität zu verleihen. Daher hat es auch ein Schreibratgeber auf meine Liste geschafft, der sich ausschließlich diesem Thema widmet.

Die Tipps in diesem Büchlein kann man an Hand von Beispielen sehr gut nachvollziehen und du kannst sie auch direkt in der Praxis umsetzen. Wenn Dialoge das Thema sind, an dem du oft stockst, hilft dieses Buch dir sicher weiter.

Welche Schreibratgeber kannst du empfehlen? Hinterlasse mir einen Kommentar mit deinem liebsten Sachbuch zum Schreiben!

Das könnte dir auch gefallen:

Mit deinen Freunden teilen: